R.O.S.E. - Regionale Organisation für Selbstbestimmung und Emanzipation

R.O.S.E. - Regionale Organisation für Selbstbestimmung und Emanzipation

ist ein

Bündnis zur Verteidigung der Menschenwürde, der Grundrechte und der Demokratie

Sie ist offen für alle, die den Duft der Freiheit lieben,
die Schönheit von Kooperation, Gemeinschaft und Solidarität schätzen
und entwickelt Stacheln, sowohl gegen
staatliche Bevormundung als auch gegen Vereinnahmungsversuche durch menschenverachtende Ideologien.

Sie ist entstanden im Frühjahr 2020, als jeder öffentliche Diskurs über Sinnhaftigkeit und Verhältnismäßigkeit der staatlichen Notverordnungen von der offiziellen Politik, der Presse und den öffentlich-rechtlichen Medien weitgehend ignoriert, verhindert und diskriminiert wurde.

Sie ist um die ersten Samstagsdemonstrationen in Witzenhausen zusammengekommen und lädt Gruppen, Organisationen und Einzelpersonen in der Region Kassel, Werra- Meißner und Göttingen zur Zusammenarbeit ein, die kritisch zur gegenwärtigen Gesundheitspolitik stehen und den demokratischen Widerstandgegen alle Versuche, unsere Grundrechte zu beschneiden, mittragen.

Darüber hinaus will sie eine Anlaufstelle sein für Menschen, die sich wegen ihrer kritischen Haltung diskriminiert und isoliert sehen. Sie will Gleichgesinnten ermöglichen, einander zu finden und dazu beitragen, Gefühle der Ohnmacht und Resignation in ein gemeinsames, solidarisches und kreatives Miteinander zu wandeln.

Sie versteht sich als Bündnis gleichermaßen als selbstständig wie auch als Teil der coronakritischen Bewegung, wie sie beim „Demokratischen Widerstand“, bei „Querdenken“ und anderen überregionalen Initiativen zum Ausdruck kommt. Sie organisiert sowohl eigenständig lokale Demonstrationen, und beteiligt sich an den großen überregionalen Demonstrationen.

Sie baut eine Öffentlichkeitsarbeit auf, die der nahezu gleichgeschalteten Mainstreamöffentlichkeit entgegenwirkt. Das beginnt beim Leserbrief und endet nicht bei eigenen Informations- und Diskussionsveranstaltungen.

Über den demokratischen Widerstand hinaus will R.O.S.E auch dem Ausdruck verleihen, wofür wir sind!

Neben inhaltlichen Vorschlägen zu der Art von Demokratie, Wirtschaft und Kultur, in denen sich widerspiegelt „wie wir wirklich leben wollen“, entwickeln wir auch basisdemokratische Formate und Erfahrungsfelder zur Einübung eines solidarischeren Miteinanders.

Sowohl untereinander als auch gerade im Diskurs mit Andersdenkenden wollen wir unseren Beitrag leisten, die derzeitigen Spaltungen in der Gesellschaft wieder in eine Dialogbereitschaft zu bringen, die den gesellschaftlichen Frieden ermöglicht und nachhaltig sichert.